Grünkohl satt für Senioren

 

Schüler laden Bedürftige ein / Erster Neujahrsempfang im Schulzentrum Neustadt- 21.01.2013

Nicht nur reden, sondern handeln: Dieses Motto haben sich Schülerinnen und Schüler der Abteilung Hauswirtschaft im Schulzentrum Neustadt zu Herzen genommen. Sie veranstalteten für bedürftige Senioren aus dem Stadtteil einen Neujahrsempfang. Für 25 ältere Mitbürger gab es deftigen Grünkohl – zubereitet, gekocht und serviert von den Schülern.

Neustadt. Es gab Grünkohl satt. Das zubereitete Essen schien zu munden, wie man den Reaktionen der Senioren entnehmen konnte, denen die Mittagsmahlzeit in ungewohnter Umgebung serviert wurde – in einer Schulmensa.

"Neujahrsempfang für Senioren im Schulzentrum Neustadt": So stand es auf einer Einladungskarte, die 50 bedürftige Seniorinnen und Senioren aus dem Stadtteil erhalten hatten, von denen etwa die Hälfte der Einladung folgten. Die Senioren waren persönlich über karitative Einrichtungen angesprochen worden, um genau jene älteren Menschen zu erreichen, die sich sonst ein traditionelles Grünkohlessen mit allem Drum und Dran nicht leisten können. Auszubildende der Beruflichen Schulen für Hauswirtschaft und Sozialpädagogik, die an der Delmestraße den Unterricht besuchen, hatten diesen Neujahrsempfang komplett vorbereitet – sie gestalteten die Einladungskarten, deckten die Tische, kochten das Menü, servierten Vorspeise, Hauptgericht und Nachtisch und sorgten zwischendurch für ein Programm mit Lesung und Musik.

Vor dem deftigen Grünkohlessen reichten die Servicekräfte einen alkoholfreien Aperitif. Es folgte ein Salat als Vorspeise. Und dann tischten die fleißigen Helfer richtig auf: Grünkohl mit Kochwurst, Kassler und Pinkel – wie es sich gehört.

Thema Altersarmut im Unterricht

Warum bewirten Berufsschüler die Senioren? Den Anstoß für das Projekt gab das im Unterricht behandelte Thema Altersarmut. Die Lehrmeister und Pädagogen der Hauswirtschaftsabteilung hatten ihre Schülerinnen und Schüler dazu ermuntert, nicht nur über Altersarmut zu reden. Älteren Menschen, die nur über eine knappe Rente verfügen, etwas Gutes zu tun, das sei das Ziel dieses Projektes, sagte Lehrmeisterin Ruth Seekamp-Ganske, die mit ihren Schülern für den Restaurantbereich zuständig war. In der Küche leitete Lothar Klein die Beiköche an. Für Vorspeise und Dessert war Lehrkraft Elke Osmers mit ihren Schülern zuständig. Und Hans-Lothar Sövegjarto sorgte mit seinem Team für das Rahmenprogramm.

Die Hauswirtschafts- und Sozialpädagogikklassen aus der Delmestraße haben schon länger Kontakt zu der evangelischen Zions-Gemeinde, in deren Räumen ein Mittagstisch für Bedürftige angeboten wird. Schülerinnen und Schüler helfen dort regelmäßig mit. Soziales Engagement ist den Schülern also nicht fremd. Und beim Thema Altersarmut fühlen sie sich deutlich angesprochen, berichtet Friedrich Greve, der als stellvertretender Schulleiter die Gäste begrüßte. Altersarmut sei ein Problem, das vor allem Frauen treffe, so sähen besonders die Schülerinnen das Problem "auf sich zukommen", sagte Greve. "Sie fühlen sich angesprochen." Manche würden Altersarmut auch aus ihrer eigenen Familie kennen. Deshalb stießen die Pädagogen auf offene Ohren, als der Vorschlag kam, auch aktiv zu handeln.

Es war der erste Neujahrsempfang im Schulzentrum Neustadt, aber bestimmt nicht der letzte. Finanziert wurde die Gästebewirtung aus einer Kasse, die mit Einnahmen aus dem Catering gespeist wird. Die angehenden Hauswirtschafterinnen und Beiköche bereiten auf Bestellung auch Speisen zu, die beispielsweise von Behörden für bestimmte Anlässe geordert werden, erläuterte Friedrich Greve.

Mehr als 30 Schülerinnen und Schüler hatten mit den Vorbereitungen für den Neujahrsempfang zu tun. Zu ihnen zählten Nadine Mehrbach und Jenny Küster, die sich in der Küche nützlich machten, und John Müller und Patric Fuchs, die den Abwasch erledigten. Auch das gehörte schließlich dazu.

Damit sich die älteren Menschen, die an schön gedeckten Tischen saßen, untereinander kennenlernen, gab es kleine Spiele. Zur Auflockerung trug das gemeinsame Singen von Volksliedern bei, dazu spielte Lehrerin Sigrid Schüller am Klavier.

Quelle Weser-Kurier / Stadtteilkurier 21.Januar 2013

../../fileadmin/ migrated/pics/IMG 4416 01

In der Küche hatte Lehrmeister Lothar Klein das Sagen. Zusammen mit Nadine Mehrbach (links) und Jenny Küster bereitete er Vorspeise, den Hauptgang Grünkohl und den Nachtisch vor.

../../fileadmin/ migrated/pics/IMG 4426 01

Begrüßung zum Neujahrsempfang im Schulzentrum Neustadt (stehend von links): Friedrich Greve, Ruth Seekamp-Ganske, Hans-Lothar Sövegjarto und ihre Schüler heißen die Senioren aus dem Stadtteil willkommen.

FOTOS: WALTER GERBRACHT

../../fileadmin/ migrated/pics/Kohlessen