Erste Informationen für SchülerInnen  - Download   (Der Download ist nicht identisch mit dem folgenden Text).

 

Allgemeine Informationen:

Unsere Schule wurde im Rahmen des Europäischen "Leonardo da Vinci" - Programms für "lebenslanges Lernen" mit dem Mobilitäts-Zertifikat ausgezeichnet, da wir seit mehreren Jahren erfolgreiche Projekte im europäischen Ausland durchführen.

In der ErzieherInnenausbildung besteht die Möglichkeit, das Praktikum der Oberstufe in sozialpädagogischen Einrichtungen im europäischen Ausland abzuleisten.

Die Praktika im Ausland werden mit Mitteln aus dem EU-Programm Leonardo da Vinci finanziell gefördert. Die Höhe der Förderung richtet sich nach den Lebenshaltungskosten in dem jeweiligen Land und ist im Allgemeinen ausreichend, so dass der Schülerin/ dem Schüler keine Sonderkosten durch das Praktikum im Ausland entstehen. Die SchülerInnen werden durch KollegInnen der Fachschule betreut und nach Möglichkeit auch besucht.

Mit dem erfolgreichen Abschluss des Praktikums wird der Europass Mobilität erworben.

Ziele dieses Praktikums sind:

  • Ermöglichung internationaler Praxiserfahrung in sozialpädagogischen Tätigkeitsfeldern,
  • Vergleich pädagogischer Konzepte,
  • Kritische Reflexion pädagogischer Vorstellungen, Kennen lernen anderer Maßstäbe und Zielvorstellungen, Veränderung und Erweiterung der eigenen Positionen und Handlungsmöglichkeiten,
  • Erweiterung der sprachlichen Kompetenzen,
  • Erhöhung der Arbeitsmarktchancen (Flexibilität und Mobilität),
  • Interkulturelle Lernerfahrungen.

Im Wahlpflichtprojekt "Interkulturelle Pädagogik" erfolgt die Vor- und Nachbereitung des Auslandspraktikums. Die Teilnahme an diesem Projekt ist für die AuslandspraktikantInnen obligatorisch und sie erwerben dadurch ein interkulturell ausgerichtetes berufliches Profil.

Die Absolvierung eines Praktikums im Ausland ist grundsätzlich für jede Schülerin / jeden Schüler möglich, wenn die schulischen Leistungen mindestens im mittleren Bereich und das Sozial- und Arbeitsverhalten sehr gut sind.

Sprachkenntnisse sind keine Bedingung für ein Praktikum im Ausland. Wer die Landessprache nicht gut beherrscht, kann das Praktikum nur in einer deutschsprachigen Einrichtung (z.B. deutsche Auslandsschulen) ableisten.

Die interessierten Schülerinnen und Schüler suchen sich selbständig eine Praxiseinrichtung in dem von ihnen gewünschten europäischen Land, wobei sie natürlich auf unsere Erfahrungen und Kontakte zurückgreifen können.

Weitere Informationen erhalten Sie bei der Einschulung. Konkrete Schritte werden erst gegen Ende des ersten Schulhalbjahres erforderlich. Das Auslandspraktikum selber liegt i.d.R. nach den Herbstferien des zweiten Schuljahres und dauert ca. 8 Wochen.