Informationen über das Langzeitpraktikum in der Klasse 11

 

Art der Praktikumsstellen

 

Tageseinrichtungen für Kinder unter drei Jahren (Krippe)

Tageseinrichtungen für Kinder vom vollendeten 3. Lebensjahr bis zum Schuleintritt

Tageseinrichtungen für Schulkinder (Hort)

Einrichtungen der offenen Jugendarbeit (Jugendfreizeitheime, u.ä.)

(Mindestalter der  Praktikantin/des Praktikanten 18 Jahre)

Sonderpädagogische Einrichtungen für Menschen mit Einschränkungen

(Mindestalter der Praktikantin/des Praktikanten 18 Jahre)

 

Bei Einrichtungen, die den vorgenannten Bereichen nicht zugeordnet werden können, ist eine Rückfrage in der Schule vor Abschluss des Vertrages zwingend erforderlich!

 

Ausbildungszeit

 

Das Praktikum beginnt spätestens am fünften Schultag nach den Sommerferien und endet am letzten Schultag vor den Sommerferien.

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 24 Stunden an drei Arbeitstagen in einer sozialpädagogischen Einrichtung, davon mind. 18 Stunden im Gruppendienst. Die restlichen Stunden sind für Anleitungsgespräche und Vorbereitungszeit vorgesehen. Es besteht ein Urlaubsanspruch von 15 Arbeitstagen. Der Urlaub ist in den Schulferien zu nehmen.

 

Anforderungen an die Praktikumsstelle

 

Die Praktikumsstelle gewährleistet die geforderte Arbeitszeit und  ermöglicht gruppenpädagogisches Arbeiten, d.h. es sind Gruppen von mindestens 12 Kindern / Jugendlichen notwendig. Außerdem müssen zwei Gruppen mit zwei hauptamtlichen Mitarbeitern im Haus sein, damit die Praktikantin / der Praktikant z. B. unter-schiedliche Arbeitsformen zumindest im Ansatz kennen lernen kann.

Der Einsatz im U 3 - Bereich ist nur dann möglich, wenn sich neben der U3-Gruppe noch mindestens eine Kindergartengruppe oder Hort mit mindestens 12 Kindern in der Einrichtung befindet.

Die Anleitung erfolgt durch ausgebildete Fachkräfte (Erzieherinnen / Erzieher, Sozialpädagoginnen / Sozialpädagogen bzw. Sozialarbeiterinnen / Sozialarbeiter). Die Praktikantenstelle muss in Bremen liegen.

Die Praktikumsstelle gewährt Einblick in institutionelle Rahmenbedingungen des sozialpädagogischen Arbeitsfeldes und erkennt die Ausbildungsrichtlinien der FOS an.

     

Ausbildungsrichtlinien für die Praktikumsstelle

 

Die Praktikumsstelle erstellt einen individuellen Ausbildungsplan für das Jahrespraktikum der jeweiligen Praktikantin / des Praktikanten. Sie unterstützt und leitet die Praktikantin / den Praktikanten bei der Erstellung der vorgeschriebenen vier Leistungsnachweise an.

Die Leistungsnachweise werden von der Einrichtung beurteilt mit „gesehen, besprochen und "bestanden" oder "nicht bestanden

Wöchentliche Anleitungsgespräche von mindestens einer Stunde müssen gewährleistet sein.

 

Praktikumsstelle und Schule arbeiten zusammen, sie informieren sich gegenseitig über den Leistungsstand  und Ausbildungsfortschritt der Praktikantin, des Praktikanten. Es findet mindestens ein Besuch der Lehrkraft in der Praktikumsstelle statt, bei dem über die Ausbildungsgrundlagen und -fortschritte der Praktikantin / des Praktikanten gesprochen wird.

 

Nachweis einer Praxisstelle:

 

Ein Nachweis über eine Praktikumsstelle ist der Schule bis zum 1. Juni 2018 vorzulegen.

Ein Formblatt dazu findet sich als Anlage im Aufnahmebescheid.

 

Praktikumsvertrag

 

Praktikumsverträge werden (dreifach) von der FOS zusammen mit dem Aufnahme-bescheid den Bewerberinnen rechtzeitig übersandt.

Die Erziehungsberechtigten - bei Volljährigkeit die Bewerberin / der Bewerber - schließen mit dem Träger oder der Praktikumsstelle einen Vertrag über ein einjähriges Praktikum ab. Die drei Praktikumsverträge sind im Original an das Schulzentrum des Sekundarbereichs II Neustadt zurückzuschicken.

 

Informationen über die Ausbildung und die erforderliche Beratungsbescheinigung erhalten Sie in den Sprechstunden im Januar und Februar dienstags um 14:00 Uhr sowie auf unserer Homepage:

www.szn-bremen.de     

      

Information Praktikum Download

 

Stand: November 2017