Die Fachoberschule führt zur Allgemeinen Fachhochschulreife. Sie soll die für ein Fachhochschulstudium erforderlichen Fach- und Methodenkompetenzen vermitteln und darüber hinaus die für die Berufsausübung und die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben notwendigen Human- und Sozialkompetenzen fördern.

Die zweijährige Fachoberschule umfasst das 11. und 12. Schuljahr und ist für Bewerberinnen und Bewerber mit dem Mittleren Schulabschluss ohne Berufsausbildung. 

In der Klasse 11 findet ein gelenktes Praktikum in dafür geeigneten sozialpädagogischen Einrichtungen statt.

Der Unterricht in der Klasse 12 findet in Vollzeitform statt.