Die Fachschule für Personenbezogene Dienstleistungen

ist eine
Berufsbegleitende Aufstiegsfortbildung.

 

Sie führt zu folgenden Abschlüsssen:

staatl. gepr. Betriebswirt/in
Fachrichtung Personen
bezogene Dienstleistungen

staatl. gepr. Fachwirt/in
Fachrichtung Personen
bezogene Dienstleistungen

Informationen finden Sie unter

> modularisiertes Ausbildungskonzept

sowie im Modulplan

Die Zulassung zu einzelnen Modulen ist jederzeit möglich,
wenn Sie Ihre beruflichen und persönlichen Kompetenzen erweitern möchten.

Schauen Sie unter > Aktuelle Nachrichten

 

 

 

 

 

Branchenspezifischer Bedarf und Berufsaussichten

Die Qualifikation des Betriebswirtes für Personenbezogene Dienstleistungen gewinnt aufgrund einer sich wandelnden Dienstleistungsorientierung und einer veränderten Versorgungslandschaft an zunehmender Bedeutung: So orientieren sich sozialpflegerische Einrichtungen der Kinder und Jugendhilfe, der stationären Krankenpflege sowie der Altenhilfe immer stärker weg von der „Versorgungsfunktion“ hin zu „Selbstbestimmung der persönlichen Lebensführung und Teilhabe“. Die zu betreuenden Personen stehen als Individuum mit eigener Lebensgeschichte und eigenen Bedürfnissen und Wünschen im Mittelpunkt und werden bei Entscheidungen und bei der Leistungserbringung einbezogen. Aus zentralen Versorgungseinrichtungen entstehen familienähnliche Wohn- und Betreuungsgruppen, in denen hauswirtschaftliche Leistungen gezielt zur Alltagsorientierung, Milieugestaltung und Tagesstrukturierung eingesetzt werden. Zudem spielen in sozialen Einrichtungen hohe Anforderungen an das Qualitätsmanagement eine zentrale Rolle: Reibungslose Abläufe, effiziente Mittelverwendung und Personalplanung sowie die Einführung neuer Verfahren und passgenauer Gerätetechnologie zur optimalen Unterstützung von Pflege und Pädagogik, gelten als Maxime in modernen Dienstleistungen.

Diese Entwicklungen von einer ausschließlichen Versorgung hin zur Organisation integrativer Unterstützungsleistungen sowie die Wahrnehmung von umfassenden Management-Aufgaben erfordern neue Qualifizierungsansätze im Bereich der Personenbezogenen Dienstleistung- Grund für uns, das Fortbildungskonzept konsequent an den aktuellen und künftigen Bedarfen dieses expandierenden Sektors auszurichten und Konzept und Curriculum dieser Fachschule daran zu orientieren.